Labret

Labret

Ein Labret ist heutzutage eines der meist verwendeten Piercingschmuckstücke und dafür gibt es viele Gründe.

In diesem Artikel kannst du unter anderem auch etwas über die Vorteile lesen sowie darüber, was ein Labret eigentlich für ein Piercingschmuckstück ist.

Was ist ein Labret

Ein Labret ist ein ganz schlichtes Piercingschmuckstück, dass eigentlich nur aus einem geraden Stab mit einer flachen Platte auf der einen Seite besteht. Auf der entgegensetzen Seite befindet sich meistens ein Schraubgewinde, das zu einer kleinen Kugel passt. Bei einem Labret ist meistens eine Kugel auf der Vorderseite und die flache Platte auf der Rückseite, die z.B. im Mund versteckt ist.

Labrets können aber genauso unterschiedlich sein, wie der Träger selbst. Es gibt z.B. viele Farben und auch Arten, wie ein Labret funktioniert:

  • Press-fit - Hier wird ein kleiner Stab mit Widerhaken in den eigentlich Stab eingesetzt
  • Innenseitiges Gewinde - Die Kugel hat einen kleinen Stecker, der IN den Stab mit dem Gewinde geschraubt wird
  • Aussenseitiges Gewinde - Die Kugeln haben ein kleines Loch und passen AUF das Gewinde des Stabes

Vorteile eines Labrets

Die Vorteile hängen von der Platzierung des Piercings ab, aber auch davon, welchen Schmuck man auch noch für dieselbe Platzierung verwenden könnte. Ein Labret kann z.B. besonders gut in einem Tragus, Helix oder jedem anderen Piercing im Ohr verwendet werden. Auf jeden Fall empfehlenswerter als ein anderes Schmuckstück mit einem Schliessmechanismus auf der Rückseite. Der Grund dafür ist ganz einfach. Ein Labret ist wesentlich hygienischer, da sich hier nicht so viel Schmutz wie Staub, Haarlack, Make-Up, Haaren oder Ohrenschmalz sammeln kann.

Darüber hinaus kann man tausend verschiedene Kugeln für ein Labret bekommen, so dass man sich niemals Gedanken über ein langweiliges Design machen muss. Labrets haben auch ein besseres Mass als normale Ohrpiercings vom Juwelier, die normalerweise ein Piercing aufgrund der dünnen Stabstärke kaputt machen können.

Wenn ein Labret für die Lippen verwendet wird, ist einer der grossen Vorteile, dass die flache Platte im Mund liegt. Das minimiert das Risiko für beschädigte Zähne und Zahnfleisch enorm, wenn man es mit der Verwendung einer normalen Schliesskugel vergleicht. Darüber hinaus kann man ein Labret ganz einfach in der Länge anpassen, so dass man ein Schmuckstück bekommt, dass perfekt sitzt, egal ob im Mund oder im Ohr.

Für welche Piercings verwendet man ein Labret?

Ein Labret wird meistens für Lippenpiercings verwendet, woher man sie auch meisten kennt. Aber dieser Typ Piercingschmuck hat auch schon immer mehr Beliebtheit erlangt, wenn es um Ohrpiercings geht, insbesondere für Tragus- und Helixpiercings. Grob gesehen, kann man in fast allen Lippenpiercings und den meisten Ohrpiercings ein Labret verwenden.

Hier eine Liste von Piercings, wo man besonders gut ein Labret verwenden kann:

Standardgrössen

Das Mass für die Labrets ist sehr variierend heutzutage, da es ja davon abhängt, wo man das Schmuckstück am Körper verwenden will. Aber wenn man ein Labret für ein Lippen- oder Ohrpiercing verwenden möchte, ist die Standardstabstärke 1,2 mm.

Je nachdem ob man dünne oder dicke Lippen oder Ohren hat, beträgt die Länge zwischen 6 oder 8 mm. Bei etwas spezielleren Piercings, wie z.B. Cheeks, kann die Stabstärke auch mal 1,6 mm betragen und die Länge zwischen 10-14 mm liegen.

Normale Materialien für Labrets

Das meist verwendete Material ist zweifellos der Chirurgenstahl. Aber auch PTFE/Bioplast werden immer beliebter, da sie besonders gut im Mundbereich eingesetzt werden können. Hier kannst du ein wenig mehr über die verschiedenen Materialien lesen, die man für Labrets verwendet:

Hinterlasse eine Antwort